Green Tour – Marsimoto hüllt Dortmund in grünen Nebel | Ruhrbarone

Green Tour – Marsimoto hüllt Dortmund in grünen Nebel | Ruhrbarone

Green Tour – Marsimoto hüllt Dortmund in grünen Nebel

In Dortmund, Kultur, Ruhrgebiet, Umland | Am 2. Dezember 2015 | Von Sabine Michalak | 

Foto Veranstalter

„Ich habe Marsimoto erschaffen, damit Deutschland wieder träumen kann“, erklärt Marteria den Ursprung seines Alter Egos.

Neben seinem Künstlernamen Marteria ist der aus Rostock stammende deutsche Rapper Marten Laciny auch unter dem Pseudonym Marsimoto bekannt.

Marsimoto entstand als Hommage an das Alter Ego Quasimoto des US-amerikanischen Rappers Madlib. Beide fallen durch ihre gepitchte Stimme auf. Marterias Idee, Marsimoto als Alter Ego zu erschaffen, entstand aus einer Spielerei mit Effekten eines Aufnahmewerkzeugs. Wegen der positiven Resonanz entschloss er sich, als Marsimoto ein Album zu veröffentlichen und somit entstand 2006 sein Debütalbum Halloziehnation.

Nach Zu zweit allein (2008) und Grüner Samt (2012) veröffentlichte Marteria als Marsimoto nun im Sommer diesen Jahres sein viertes Werk Ring der Nebelungen.

Seit Ende November hüllt Laciny damit nun die Republik wieder in grünen Nebel und wird auf seiner herbstlichen “Green-Tour” auch in Dortmund und Köln Halt machen.

Das Phänomen Marsimoto ist längst viel größer als HipHop, gleichzeitig ist Marsi immer noch so sehr Rap, wie man nur sein kann.

Karten für den 15.12.2015 im Palladium Köln und für den 16.12.2015 in der Dortmunder Westfalenhalle 3a gibt es unter www.marsimoto.de/greentour.

Marsimoto räumte übrigens jüngst eine der begehrten 1LIVE Kronen in der Kategorie „Bester Künstler“ 2015 ab !

www.prime-entertainment.de

via Green Tour – Marsimoto hüllt Dortmund in grünen Nebel | Ruhrbarone.